Red-ma über das erste eigene Webinar

CC BY SA 4.0 Cartoonsbyroth.com

Sie stehen vor einer neuen Herausforderung: In einer Woche sollen Sie Ihr erstes Webinar durchführen, vielleicht den Mitarbeitern überregional ein neues Projekt oder Produkt vorstellen oder die Kolleginnen über die Ziele für 2019 informieren. Wie bereiten Sie sich darauf optimal vor?

Der Inhalt Ihres Beitrages ist Ihnen bereits sonnenklar, schließlich haben Sie hier Expertise und schon bei der Erstellung der Präsentationsunterlagen haben Sie besonders auf eine attraktive, leicht lesbare Form und eine gute Visualisierung geachtet. Denn es ist klar, dass – im Gegensatz zu einer Live-Präsentation – die Sinnesreize bei einem Webinarvortrag deutlich eingeschränkt sind, und deshalb gute Bilder und Darstellungen Ihr Anliegen wesentlich unterstützen.

Was sollten Sie noch für eine optimale Vorbereitung auf das Webinar tun:

  • Checken Sie die Audioqualität und das Webcam-Bild auf der Webinar-Plattform. Schlechte Audioqualität verhindert, dass die Teilnehmenden den Inhalten folgen können und wollen – wer nichts versteht, steigt aus.
  • Rücken Sie sich ins rechte Bild! Achten Sie auf einen passenden Bildausschnitt:
    Passbild-Ausschnitt im Sitzen
    Halbkörperausschnitt im Stehen
    Und überprüfen Sie, ob der Hintergrund adäquat aussieht und das eigene Bild gut übertragen wird.
  • Co-Moderation hilft und entspannt! Holen Sie sich jemanden zur Unterstützung, der während Ihrer Präsentation den Chat liest, auf mögliche technische Probleme sofort reagieren kann und Sie bei der Beantwortung der Chatfragen unterstützt.
  • Falls mehrere Vortragende gemeinsam ein Webinar gestalten: Skizzieren Sie den Ablauf vorab wie ein “Drehbuch” – wer spricht, wie lange, wann wird übergeben etc.
  • Klären Sie die Rahmenbedingungen für eine eventuelle Aufnahme vorab: Soll und darf überhaupt aufgezeichnet werden? Wem darf die Aufzeichnung zugänglich gemacht werden? Vergessen Sie nicht, sich die Zustimmung der Teilnehmenden einzuholen.
  • Planen Sie Interaktion im Webinar ein: Stellen Sie Fragen, machen Sie Abstimmungen und beziehen Sie Anmerkungen der Teilnehmenden ein. Je interaktiver, umso besser! Dann wirkt es nicht wie ein aufgezeichneter Videovortrag und die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden ist Ihnen sicher.

Laden Sie die komplette Online-Meeting Checklist herunter.

Für Beratung, Tipps und Online-Moderationstraining steht Ihnen das red-ma-Team gerne zur Verfügung.

Angelika Güttl-Strahlhofer

Ein Kommentar:

  1. Karin Vavatzanidis

    Super! Kurz und prägnant alles Wichtige beisammen. 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.